Seite auswählen

Musik und Töne beeinflussen unser Wohlbefinden und unsere Stimmung. Dass dabei nicht allein die Melodie, sondern auch die Lautstärke und der Takt von großer Bedeutung sind, ist manchen Menschen gar nicht bewusst. Ob wir gut oder schlecht gelaunt sind, uns behaglich fühlen oder nicht, hängt in ganz entscheidendem Maße von den akustischen Signalen ab, die uns umgeben. Dies gilt auch und im Besonderen für Veranstaltungen und Events jeder Art. Von der Familienfeier über das Firmenjubiläum bis hin zum Marketing-Spektakel auf einer Messe ist gute Tonqualität daher unverzichtbar. Nachfolgend stellen wir Ihnen 5 Faktoren vor, welche die Tonqualität nachhaltig beeinflussen.

1. Die richtige Tontechnik

Wenn Ihr Konzert, Vortrag oder Ihre Party ein voller Erfolg werden soll, ist passende und hochwertige Tontechnik das A und 0. Vom Mikrofon über den Verstärker bis hin zum Lautsprecher müssen alle Komponenten gut aufeinander abgestimmt sein. Nur so lassen sich ärgerliche Störungen, nervige Pfeifgeräusche (Rückkopplungen!) und andere negative Erscheinungen sicher vermeiden. Zugleich sorgt gute Tontechnik dafür, dass auch feinste Nuancen von Instrumenten und stimmliche Besonderheiten in erstklassiger Weise an das Ohr der Zuhörer dringen. Bedenken Sie: Mit schlechter Technik bringt auch das beste Orchester nichts! Wichtig ist es daher, dass alle Technikkomponenten richtig installiert sind und ein auf die jeweilige Location optimiertes Feintuning durchgeführt wurde.

2. Die Raumgestaltung

Je nachdem, wo Ihr Event stattfindet, wird die Wahl passender Tontechnik unterschiedlich ausfallen. Schließlich ist es etwas völlig anderes, ob Sie eine Darbietung auf der Bühne einer großen Halle planen oder einen Vortrag in einem kleinen Raum zu halten haben. Viel Glas, hohe Decken, dämpfende Bodenbelege – all dies muss beachtet werden, um die bestmögliche Verbreitung des Sprach- oder Musikschalls sicherzustellen. Klären Sie alle diesbezüglichen Fragen rechtzeitig vor dem Beginn der Veranstaltung und nehmen Sie ggf. fachlichen Rat in Anspruch. Bei Bedarf lassen sich fast immer Möglichkeiten finden, um die Akustik in einem Raum zu optimieren.

3. Wie viele Zuschauer werden erwartet?

Erwarten Sie nur eine Handvoll Zuhörer oder mehrere hundert oder gar tausend? Diese Frage ist entscheidend für die Entscheidung, welche Tontechnik bei Ihrer Veranstaltung zum Einsatz kommt. Der Grund hierfür liegt in der veränderten Raumakustik: Je mehr Menschen sich in einem Zimmer oder Saal aufhalten, desto mehr Dämpfung des Schalls ist zu erwarten. Hier muss ggf. mit technischen Maßnahmen gegengesteuert werden.

4. Live-Band, DJ oder Redner – auch die Art der Veranstaltung beeinflusst die Tontechnik!

Neben der Raumgröße und der Zahl der zu erwartenden Zuhörer beeinflusst auch die Veranstaltungsart ganz maßgeblich die Wahl der richtigen Tontechnik. Live-Band, DJ oder Redner – alle haben andere Ziele. Sie wollen begeistern, überzeugen oder imponieren. Die passende Tontechnik muss daher genau auf diese Ziele abgestimmt sein: Einen Redner muss man auch in der letzten Reihe noch klar und deutlich verstehen können. Die Geige im Orchester muss von jedem Platz aus als eigenständiges Instrument wahrgenommen werden. Und bei rockigen Diskoklänge dürfen die Beats sich nicht überschlagen und zu unangenehmem Dröhnen führen.

5. Das Hinzuziehen von Experten

Oft leidet die Tonqualität unter mangelnder Professionalität. Die Folge ist ein ungünstiger Gesamteindruck des Events, der schlimmstenfalls zum Unmut unter den Zuhörern führt. Immer wieder wird von Veranstaltern unterschätzt, wie sehr der Ton zum Erfolg eines Events beiträgt. Wer sich hier professionelle Hilfe holt, ist rundum auf der sicheren Seite und wird mit einer exzellenten Tontechnik belohnt. Es gibt keinen Kabelsalat, sondern hervorragende Beschallung ohne jede Technikprobleme. Zudem sind dank der Unterstützung durch Experten auch Spezialeffekte möglich. Es lohnt sich somit in praktisch jedem Fall, bei der Durchführung von Events in Sachen Tontechnik immer auf kompetente Unterstützung zu setzen.