Wohl kaum etwas ist schlimmer als eine langweilige und ermüdende Veranstaltung. Ob Firmen-Event, Messepräsentation oder private Hochzeitsfeier – wer lediglich auf 08/15-Konzepte setzt, wird bei den Gästen langfristig kaum in Erinnerung bleiben. Daher gilt: Machen Sie Ihre Veranstaltung zu etwas ganz Besonderem! Neben individuellen und exakt auf den Rahmen Ihres Events zugeschnittenen Licht- und Ton-Lösungen sind vor allem Special Effects eine sehr geeignete Möglichkeit, um sich von der uniformen Masse abzuheben und den Besuchern eine fulminante Show zu bieten. Wir stellen Ihnen daher heute ein paar wirkungsvolle Effekte vor und erklären Ihnen, was dabei im Einzelnen zu beachten ist.

Mit Flammenwerfern die Stimmung anheizen

Special Effects als Teil der Veranstaltungstechnik erfreuen sich mittlerweile großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn mit ihnen lassen sich atemberaubende Wirkungen erzielen. So zum Beispiel mit einem Flammenwerfer! Ob auf einem Konzert, im Rahmen einer Party oder bei einer exklusiven Licht- und Feuershow – Flammenwerfer lassen sich sehr vielseitig einsetzen. Sie können sowohl innerhalb von Hallen oder Festsälen als auch im Außenbereich Verwendung finden.

Mit einer Flammensteighöhe von bis zu 7 Metern wird das Publikum auch auf den hinteren Plätzen noch von der gigantischen Wirkung des Elements Feuer fasziniert. Mittels eines speziellen Fluids können Flammen in den Farben gelb, rot, orange und grün erzeugt werden. Wichtig beim Einsatz von Flammenwerfern als Bestandteil der Veranstaltungstechnik ist die unbedingte Einhaltung aller geltenden Sicherheitsbestimmungen. So haben Sie als Veranstalter beispielsweise dafür Sorge zu tragen, dass vom Flammenwerfer keinerlei Gefahr für Leben, Gesundheit und Sachgüter ausgeht. Der Schutz- und Sicherheitsabstand ist exakt einzuhalten. Zudem müssen Löschmöglichkeiten vorhanden sein.

Imposant und fast immer unverzichtbar: Spiegelkugeln

Im Gegensatz zu Flammenwerfern müssen bei Spiegelkugeln weit weniger Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Gleichzeitig überzeugen diese imposanten Elemente der Veranstaltungstechnik in optischer Hinsicht enorm. So erzeugen die auch als „Discokugeln“ bezeichneten Spiegelkugeln durch Hunderte von kleinen Spiegeln bei der Anstrahlung unzählige Lichtpunkte. Je nach Einstellung können sich die Kugeln schnell oder langsam drehen und sowohl auf Wände als auch an Decken und Fußböden funkelnde Lichtreflexionen zaubern. Auf jeden Fall sorgen Spiegelkugeln für eine stimmungsvolle Atmosphäre und verleihen jedem Raum einen „edlen Touch“.

Wichtig ist eine sichere Befestigungsmöglichkeit, um ein Herabfallen zu verhindern. Zudem muss die Positionierung mit Augenmaß vorgenommen werden, damit der gewünschte Effekt auch beim Zusammenspiel mit der sonstigen Veranstaltungstechnik gelingt.

Ein Hauch von Mystik: Nebelmaschinen

Zu den beliebtesten Komponenten der Special Effects gehören ohne Frage Nebelmaschinen. Sie sind optisch sehr wirkungs- und effektvoll, da Lichter und Scheinwerferstrahlen durch die Reflektion im Nebel sichtbar werden. Möglich ist ferner eine Benebelung des Bodens. Prüfen Sie vor dem Einsatz von Nebelmaschinen aber unbedingt, ob sich Rauchmelder in der Nähe befinden! Diese sind für Nebel anfällig und können ggf. falschen Alarm auslösen. Hier muss überlegt werden, ob für die Dauer der Veranstaltung eine Abschaltung möglich ist. Vergessen Sie hinterher aber nicht, sie wieder zu aktivieren!

Achten Sie ferner darauf, dass je nach Nebelfluid möglicherweise schmierige Ablagerungen im Gerät und an umliegenden Oberflächen sowie auf Galerien und Treppen entstehen können. Achtung – Rutschgefahr! Die Qualität des verwendeten Fluids ist daher von großer Bedeutung. Lassen Sie sich hier ggf. fachkundig beraten. Auch eine regelmäßige Wartung und Überprüfung der Nebelmaschinen ist sehr wichtig. Nur so können Sie eventuelle Verstopfungen oder andere Schäden erkennen und Brände oder andere Schadensereignisse verhindern. Nach jeder Inbetriebnahme einer Nebelmaschine sollte zudem immer eine gründliche Reinigung sämtlicher Oberflächen (Böden, Treppen usw.) erfolgen. Denken Sie überdies an ausgiebiges Lüften nach der Veranstaltung!

Mit Lichtblitzen glänzen

Auch ein Stroboskop gehört zu den gefragten Elementen der Veranstaltungstechnik. Das Blitzgerät sendet Lichtblitze in regelmäßigen, sehr schnellen Abständen aus. In dunkler Umgebung entstehen dadurch optisch „abgehackte Bewegungen“, die wie eine Folge stehender Bilder erscheinen. Die Frequenz der Lichtblitze kann an den Takt eines Liedes angepasst werden, um ein stimmiges Gesamtbild zu erzeugen. Achten Sie bei der Benutzung eines Stroboskops aber immer darauf, dass das Gerät niemals Feuchtigkeit ausgesetzt ist. Andernfalls besteht die Gefahr vor Stromschlägen oder von Feuer. Stroboskope als Teil der Veranstaltungstechnik sind vorzugsweise in geschlossenen Räumen, ausreichend geschützt aber auch im Freien einsetzbar.

Bei der Special-Effekt-Veranstaltungstechnik ist so vieles möglich …

Die genannten Special Effects sind nur eine kleine Auswahl bestehender Möglichkeiten. Je nach Art und Anlass der Veranstaltung können Sie diese und weitere Spezialeffekte in verschiedenen Ausführungen oder Varianten nutzen. Auf diese Weise machen Sie Ihr Event zu einem gelungenen Gesamtkunstwerk und sorgen für positiv überraschte Gäste. Sollten Sie noch unsicher sein, welcher Effekt für Ihr Fest ab besten geeignet ist und welche Veranstaltungstechnik Sie benötigen, beraten wir Sie gern.

1 Kommentar

  1. Ferdinand Schneider

    Bald werden wir für die Firma eine große Feier organisieren. Wir möchten es richtig cool gestalten, mit vielen speziellen Effekten. Deswegen finde ich die Idee mit den Flammenwerfer sehr schön. Vor allem, dass das ganze Publikum alles sehen kann finden wir wichtig. Wir haben ja fast tausend Mitarbeiter.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.